Archiv

willkommen freunde zu meinem blog. ich werde hier meine gedanken zu indien und deutschland nieder schreiben. wer mein freund sein möchte dem biete ich die freundschaft an. ich würde mich sehr über eueren feedback und anteilnahme freuen.


beste grüße

17.12.07 21:13, kommentieren

lass Dich nicht verarschen!

Die bahn streikt noch immer. Heute morgen stand ich ja ne stunde am bahnhof. Oel ist schon ne interessante sache. Bis ende der 90er jahre hat das barrel um die 20 dollar gekostet. Bis 2003 etwa 30 dollar, danach bis heute hat sich der preis verdreifacht. Das ist keine positive entwicklung, da eine gewisse willkuer in den benzinpreisen zu sehen ist. Ein aelterer freund von mir, martin sagte mir, das benzin kostete vor 20 jahren ca. 30 pfennige. Wir muessen weg von diesem wucher. Immerhin werden einige immer reicher. Im familienrat haben wir den vorschlag eingebracht nun ein autogas fahrzeug anzuschaffen. Wir duerfen uns nicht mehr verarschen lassen. 

1 Kommentar 17.12.07 21:17, kommentieren

Konsumgesellschaft

Wir leben in einer zeit, in der ein hoher konsum normal ist. Ich selber sitze gerade im zug und schreibe mit meinem telefon eine nachricht auf meine website.wir glauben im konsum, dass alles was wir tun waere das jetzt zu geniessen. Haben wir darueber nachgedacht, dass jede handlung folgen hat meist dann wenn wir den zusammenhang nicht mehr erkennen? Ist es nicht so, dass viele menschen ungluecklich sind und ihr leid beklagen und sich ueber gott beklagen er sei ungerecht oder nicht da?

Dass jede ursache eine wirkung hat, dass wissen wir schon seit den griechen. Dennoch verschliessen wir uns und sagen, dass pornos harmlos sind. Stricken wir uns nicht unsere eigene realitaet zurecht?
Nicht gott ist schuld an unseren problemen, sondern wir selber zu gemuetlich einzzugestehen, dass wir fehler begehen und dadurch leiden. Eines dieser grossen fehler ist die pornographie. Sie hat auswirkungen auf familie, wertestrukturen und auf das eigene verstaendnis von gut und schlecht. Wissentlich dass es schaedlich ist, ist regelmaessiger pornokonsum eine katastrophe fuer die seele des menschen.

17.12.07 21:19, kommentieren

religion

immer wieder hoere ich, die welt verfalle und gottlosigkeit sei bei den menschen eingekehrt. Das stimmt auch zu einem bestimmten grade. Ich war am sonntag in der kirche. Viele gemeinden klagen, die baenke blieben leer oder es gaebe nur noch alte menschen in den kirchen. Das iist ja nicht verkehrt. Leider hat unsere gesellschaft die vorzuege von religion verlernt.

Ich war letztens im ausland und habe gemerkt, dass unsere wahrnehmung von gottlosigkeit ein europaeisches problem ist. Mit den worten peter bergers, eines bekannten religionssoziologen, koennte man es so umschreiben:
'die welt in der wir heute leben is religioeser als je zuvor.'

Schaut euch die asiatischen, afrikanischen oder lateinamerikanischen gesellschaften an, was ein unterschied an glauben. Sogar in den usa leben protestanten ihre religion.

Bei uns werden die katholischen kirchen immer leerer und die evangelische kirche hat ihr religioeses sein offenbar verloren und hat sich zu einer sozialen hilfe veraendert.

Wir tun uns nur selbst weh, wenn wir
Gott, ja jesus, nicht sehen.





Xavi

1 Kommentar 17.12.07 21:21, kommentieren

Der heutige zeitgeist

Es ist selten so schwer wie heute fuer den menschen gluecklich zu werden. Ueberall gibt es viele moeglichkeiten, die uns davon abhalten nicht gluecklich zu werden. Gerade die globalisierung der welt bringt viele moeglichkeiten aber auch wege uns selbst zu verlieren. Ich erinnere an die gefahren mit dem iinternet, mit den telefonen oder auch der eigenen sexualitaet, welche sehr stark sich veraendern. Wir denken, dass diese art zu leben schon immer so war. Dies sind prozesse der letzten 20 jahre. Davor waren die strukturen auf der ganzen welt aehnlicher als heute.

Nicht alles was modern ist, ist auch sinnvoll. In der moderne gibt es auch viele rueckschritte. Beispielsweise kann unsere jugend nicht annaehrend das wissensniveau halten, als eine generation vor ihnen. Es wird zeit alles unnuetze der moderne auszumisten.

1 Kommentar 17.12.07 21:29, kommentieren