religion

immer wieder hoere ich, die welt verfalle und gottlosigkeit sei bei den menschen eingekehrt. Das stimmt auch zu einem bestimmten grade. Ich war am sonntag in der kirche. Viele gemeinden klagen, die baenke blieben leer oder es gaebe nur noch alte menschen in den kirchen. Das iist ja nicht verkehrt. Leider hat unsere gesellschaft die vorzuege von religion verlernt.

Ich war letztens im ausland und habe gemerkt, dass unsere wahrnehmung von gottlosigkeit ein europaeisches problem ist. Mit den worten peter bergers, eines bekannten religionssoziologen, koennte man es so umschreiben:
'die welt in der wir heute leben is religioeser als je zuvor.'

Schaut euch die asiatischen, afrikanischen oder lateinamerikanischen gesellschaften an, was ein unterschied an glauben. Sogar in den usa leben protestanten ihre religion.

Bei uns werden die katholischen kirchen immer leerer und die evangelische kirche hat ihr religioeses sein offenbar verloren und hat sich zu einer sozialen hilfe veraendert.

Wir tun uns nur selbst weh, wenn wir
Gott, ja jesus, nicht sehen.





Xavi

17.12.07 21:21

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen